Hypnose

Hypnose beschreibt einen effektiven Weg, mit Ihrem Unbewussten in Kontakt zu treten und auf das reichhaltige Archiv aller Ihrer bisherigen Eindrücke und Erfahrungen zuzugreifen, die Ihnen sonst überwiegend verborgen bleiben.
Vor allem: Sie können aktiv und gewollt Veränderungen vornehmen, indem Sie neue Erfahrungen zu neuen Überzeugungen werden lassen. 

Für interessierte Jugendliche oder jung gebliebene Erwachsene gibt es in meinem Blog sogar vier zusammenhängende Artikel zum Thema Hypnose (auch als Podcast bei Spotify und iTunes).
Alex Hartmanns Reality-Loop und Hypnose

 

Hypnose ist ein fantastisches universelles Tool, unter anderem für:

              • Gewichtsreduktion
              • Rauchstopp
              • Lösen von Ängsten, inneren Bremsen, Hemmnissen,
              • Einschlafstörungen,
              • Gewinnen von Selbstsicherheit,
              • Energie zur Zielerreichung,
              • Überschreiben sinnlos gewordener Glaubenssätze oder Überzeugungen
              • Stärkung und Stabilisierung vegetativer Vorgänge

Ich kann Ihnen dabei helfen, mit negativen störenden Wirkungen vielleicht ein für alle Mal abzuschließen oder aber dabei, einen gewünschten Zielzustand zu erreichen. Gemeinsam gelingt es möglicherweise, Negatives, Hemmendes in Ihrem (Er)Leben vollkommen aufzulösen oder aber einen gewünschten Zielzustand zu erreichen. Sie bekommen Optionen an die Hand, mit denen Sie wieder die volle Kontrolle über Ihr Leben erlangen können und in neuen vergleichbaren Situationen intuitiv mehr Möglichkeiten entdecken, zu reagieren!

Ist das Interessant?

 

Ein hypnotischer Zustand, eine Trance oder tiefe Versunkenheit ist meist nicht erforderlich, damit Hypnose funktioniert. Vielmehr ist es so, dass Sie sich selbst frei entscheiden, „mitzumachen“, den Suggestionen zu folgen und sich vorstellen, wie es wäre, wenn eine vorgegebene angenommene Situation tatsächlich eintreffen würde.

Zwei Befürchtungen werden von vielen immer wieder genannt, wenn es um – uuuuhh – Hypnose geht.

    1.  “Ich bin dann doch irgendwie weg und werde manipuliert. Dann tanze ich wie eine Ente und mache mich lächerlich.”
    2. “Wenn ich nicht wieder aufgeweckt werde, bleibe ich in der Hypnose hängen.”

1. Scheinbar weggetretene Kandidaten, bis hin zur Lächerlichkeit manipuliert? So funktionieren doch alle Showhypnosen, die wir im Fernsehen ungläubig beobachten können. Wenn man zusieht, gewinnt man den Eindruck, der Hypnotiseur habe Kontrolle, eine Art Macht über die Hypnotisierten.

Es ist anders.

Diejenigen, die wie ein Hund oder eine Ente über die Bühne laufen, spielen bewusst und gewollt ihre eigene Vorstellung dieser vorgegebenen Annahme. Sie machen mit, folgen den vorgegebenen Skripten und phantasievollen Bildern, versetzen sich in die beschriebene Situation und spielen ihre eigene Vorstellung davon.

Nur weil sie die Suggestion des Hypnotiseurs glauben wollen, ist die Hypnose erfolgreich. Vertrauen spielt daher bei der Hypnose eine enorm wichtige Rolle.

Hier bei mir gibt es dagegen nur achtungsvolle Hypnose, die auf auf die Stärkung der Klienten ausgerichtet ist. Die dadurch freigesetzte innere Energie kann atemberaubend sein! Es erscheint durch Hypnose spielend einfach erreichbar, sich von Jahre alten Hemmnissen, Ängsten und inneren Zweifeln innerhalb von kürzester Zeit zu befreien. Endgültig. Nicht immer, aber extrem oft.

2. Hypnose ist kein willenloser Zustand, aus dem Sie aus eigener Kraft nicht mehr herauskommen. Wenn nichts mehr passiert, wenn irgendetwas nicht mehr stimmt, dann öffnen Sie die Augen und sind wieder wach.

Einen kleinen Test gefällig?

    1. Schließen Sie einmal die Augen.
    2. Atmen Sie zwei mal ein und aus.
    3. Öffnen Sie die Augen wieder

So etwa fühlt sich Hypnose an. Eine ruhige, zentrierte Stimmung. Wie vielleicht kurz vor dem Einschlafen, oder eben nach dem Aufwachen. Mehr nicht. Im Moment der Hypnose passiert dagegen unbewusst eine enorme Menge. Man glaubt, man sitzt einfach so da, hört dem Hypnotiseur zu, es passiert spürbar nicht viel, außer dem wohligen Gefühl innerer völliger Entspannung. Dann ist man wieder wach und bestenfalls ist alles so anders, wie es sein soll.

 

 Wie funktioniert es?

Wir haben etwa 10 Prozent bewusste Gedanken und bewusstes Erleben. Folglich bleiben 90 Prozent unbewusste Gedanken, unbewusstes Aufnehmen von Reizen, unbewusste Bewertungen, Entscheidungen und darüber hinaus auch noch alle vegetativen Vorgänge, wie Atmung, Blutdruck, Herzfrequenz, Verdauung, Immunsystem.

Bei der Hypnose wird das bewusste Denken umgangen und mit dem Unbewussten kommuniziert, dessen einzige Aufgabe es ist, uns möglichst gut am Leben zu halten. Klappt die Kommunikation und das Unbewusste “versteht” den Auftrag und die inneren bewussten Ziele, dann wird es alles daran setzen, diese Zielzustände zu erreichen. Meist passiert es dann in der Folgezeit durch eben unbewusste, aber nun zielgerichtete Entscheidungen und Handlungen.

Gemessen am oben erwähnten Beispiel kann ich durch bewusstes Agieren auch nur innerhalb der 10 Prozent Wirkungen und Veränderungen erzielen. Gelingt es, das Unbewusste für die gewollte Veränderung zu aktivieren, werden zusätzliche 90 Prozent Energie wirksam!

 

Objektbezogene oder situative Ängste, die einen im ungünstigen Moment überfallen, wie Höhenangst oder Spinnenphobie, lassen sich meist in kürzester Zeit nachhaltig auflösen. Darüber hinaus Prüfungsangst, Angst, vor anderen frei zu sprechen, Raucherentwöhnung, Ernährungsziele, ein besseres Gefühl zu sich und mehr Zuversicht, ein effektiveres Mindset …

Alles dies sind förderliche Anwendungsgebiete von Hypnose. Sich selbst allein durch die eigene Vorstellungskraft von allem zu befreien, was am Leben hindert und die eigene freie Entfaltung immer wieder hemmt. Es kann so leicht sein und so schnell gehen. Das sind die lebendigen angenehmen Wirkungen von Hypnose. Ein perfektes Tool, um erfolgreich mit dem Unterbewussten Kontakt aufnehmen zu können und an die sonst unerreichbaren Schätze all unserer Erfahrungen heranzukommen und dadurch sogar Veränderungen von bremsenden alten Glaubenssätzen zu erreichen.

Hypnotische Magie entsteht also in dem Moment, in dem man sich auf Hypnose einlässt und den vom Hypnotiseur vorgeschlagenen Induktionen in eine Trance folgt und bei den folgenden Suggestionen “mitgeht”.

Hypnose ist aber in dem Augenblick wirkungslos, in dem wir uns entscheiden, wieder „aufzuwachen“ und aus der Situation zu gehen. Daher passiert in einer Hypnose nur das, was Sie wirklich zulassen wollen und Sie können nicht in einer Hypnose “hängen bleiben”. Sie wachen einfach wieder auf.

In keinem Moment sind Sie willenlos!

Wirksam und erfolgreich werden Hypnosen also nur dadurch, dass derjenige, der sich hypnotisieren lässt, den Anleitungen und Suggestionen des Hypnotiseurs folgt, sich einlässt und dabei seine eigene Vorstellungskraft aktiv mit einbringt.

Das hier ist ein sehr wichtiges Detail: Der Hypnotiseur ist nur eine Art Begleiter, Tourguide oder Lotse – Hier in Hamburg sind es die maritimen Vergleiche – und zeigt einen möglichen Weg auf. Die meiste “Arbeit” leistet Ihr Unbewusstes, Ihre Vorstellungskraft und Ihre kreative Phantasie, nicht der Hypnotiseur.

Ein prominentes Anwendungsgebiet und Beispiel sind Lern- und Konzentrationsstörungen Ihrer Kinder in der Schule.

Innere Blockaden und schlechte Leistungen Ihrer Kinder in der Schule liegen zu 90 Prozent an deren innerer Einstellung und ihrer Herangehensweise an das Thema Schule und Ausbildung. Energiereich zur Lösung hin oder frustriert vom Problem Schule weg.

Beispielsweise haben Ihre Kinder mit Sicherheit ohne Ihr direktes Zutun als Eltern trotzdem verinnerlicht, wie Ihre Einstellungen, ihre Wünsche und Erwartungen gegenüber Leistung in der Schule sind, ebenso auch ihre Befürchtungen, dass Ihre Kinder später vielleicht nicht genügen werden. Ergebnis kann sein, dass Ihre Kinder mit sich selbst leider sehr angestrengt umgehen, weil sie Ihren Vorstellungen entsprechen wollen, und in eine Überforderung geraten, obwohl Sie als Eltern dies sicher nicht wollten.

Einer von zehn Schülern hat vielleicht tatsächlich organische Schwierigkeiten, aber die neun anderen könnten durchstarten. Mit Erfolg. Wenn sie an sich selbst glauben würden und daran, Tests und Prüfungen mit Leichtigkeit zu bestehen. Hier kann allein eine kurze und einfache Ressourcen aktivierende Hypnose enorm Erleichterung schaffen, die weitere Folgewirkungen initiieren kann.

Gern bin ich Ihr Lotse und begleite Sie auf einer sehr interessanten Erfahrung, die Sie ihr Leben plötzlich auf eine völlig neue Art genießen lässt und Sie in die Lage bringt, Ihre Vorstellungen nicht nur zu denken, sondern auch umzusetzen.

Ganz Wichtiges sei am Rande noch erwähnt:

Bei der von mir angebotenen Hypnoseform handelt es sich um einen reinen Coaching Prozess, der bei Verhaltensänderung helfen kann.

Medizinische Hypnosen, Diagnosen, Behandlungen von Krankheiten, sowohl physischer, als auch psychischer Natur (ICD10) können nur durch medizinische Therapeuten, Heilpraktiker und Ärze behandelt werden. Ich darf weder heilen, noch diagnostizieren, noch behandeln, weil ich kein Arzt, kein Therapeut und kein Heilpraktiker bin.

Dagegen helfe ich im Rahmen einer Coachingsitzung dabei, in eine Entspannung zu kommen, in der der Körper Kraft tanken kann und in der ich dabei unterstützen kann, dass Klienten mit den Bildern, die sie im Kopf erstellen, ihrem Unterbewusstsein Suggestionen senden können, die vielleicht dabei helfen, die möglichen Ursachen oder Blockaden, die hinter dem Problem liegen, aufzulösen.

Sollten sich durch meine Hypnose über das avisierte Ziel hinaus auch weitere Schwierigkeiten auf körperlicher oder seelischer Ebene auflösen, so ist das nicht mein Verdienst, sondern lediglich eine positive Nebenwirkung, die selbstverständlich freudig zur Kenntnis genommen wird.

 

… ganz oben im Bild: Der “Reality-Loop” meines Hypnose Ausbilders Alexander Hartmann. Hier wird seine Bedeutung, seine Funktion näher beschrieben. Es gibt dort auch einen Link zu einem Video, in dem Alex seinen Loop selbst natürlich am besten beschreibt, inspiriert vom “Hypnotic Loop” von James Tripp,  .)